Inhalt

Reitbrevet

Das Reitbrevet ist ein Kurs mit abschliessender Prüfung und die erste wichtige Stufe des Grundwissens und der Grundausbildung mit und um das Pferd.

Die Prüfung, die von 2 Richtern bewertet wird, beinhaltet:

Theoretische Prüfung: Umgang mit dem Pferd

- Allgemeiner Umgang
- Aufstellen und Vorführen
- Anbinden
- Kenntnisse am Pferd: Bezeichnung verschiedener Körperteile
- Kenntnisse über die Anwendung von Bandagen, Glocken und Stollen
- Pferdepflege
- Pflege eines im Offenstall gehaltenen Pferdes
- Sattlung/Zäumung (inkl. Pflege)
- Mündliche Beantwortung von 5 Fragen pro Thema (insgesamt 25 Fragen)

Praktische Prüfung: Reiten klassisch

- Vorbereitung, Auf- und Absitzen, Steigbügelrichten
- Figurenreiten
- Grundsitz in allen Gangarten
- Leichter Galopp und Überwinden einfacher, kleiner Hindernisse aus dem Trab, Einzel  sprung aus dem Galopp (Höhe 60 cm)
- Einwirkung, korrekte Anwendung der Hilfen
- Gruppen- und Einzelaufgaben
- Freies Reiten

Bei bestandener Prüfung erhält der Kandidat einen Brevet-Ausweis, ein Brevet-Diplom und eine Brevet-Anstecknadel.

Das Reitbrevet ist Voraussetzung für die Teilnahme an Turnieren.

Silbertest

Der Silbertest ist nach dem bestandenem Brevet der nächste Schritt. Die Reiterinnen und Reiter kontrollieren in diesem Kurs den eigenen Ausbildungstand und erlernen das sichere Reiten im Gelände. Teilnehmer, die diesen Test bestehen können ohne Probleme alleine oder in Gruppen im Gelände reiten und an verschiedenen Geländewettkämpfen teilnehmen.

Die Prüfung, wiederum von 2 Richtern bewertet, beinhaltet:

Praktische Prüfung

- Trab und Galopp in der Gruppe
- Wegstrecke im Trab (einzeln)
- Tempogalopp (einzeln)
- Springen von mind. 6 festen Naturhindernissen ca. 60 cm
- Sitzkontrollen bei Kletter- und Abrutschübungen

Theoretische Prüfung: Umgang mit dem Pferd

- Kontrollen und Arbeiten vor dem Abritt (Stollen)
- Vortraben und Einrückungsarbeiten

Schriftliche Prüfung

- 20 Fragen aus dem Fragenkatalog der Arbeitsunterlagen

Bei bestandener Prüfung erhält der Kandidat einen Eintrag in seinen Brevet-Ausweis und eine Silbertest-Anstecknadel.

Goldtest

Nach bestandenem Silbertest kann der Goldtest erreicht werden. Er beinhaltet schulmässiges Reiten in Kombination mit Gymnastik und Springen. Er hat einen ähnlichen Schwierigkeitsgrad wie die Lizenz und ist Ausgangspunkt für das wettkampfmässige Reiten auf anspruchsvollem Niveau.

Die Prüfung wird nach einem vorgegebenen Dressur/Springprogramm auf dem Viereck 20 x 40m geritten.

Elemente max. 60cm, Gymnastikreihen max. 80cm und Hindernisse max. 100cm

Cavaletti-Treten im Leichtreiten oder im leichten Sitz (Gesäss am Sattel)

Landung links und rechts muss Bedeutung beigemessen werden.

Sinn und Zweck von Figuren sind Exaktheit und Führung, wie z.B. Ecken durchreiten, 10m-Volten, grosse Volte aufgeteilt von Voltenpunkt zu Voltenpunkt, deutliche Übergänge. Diese müssen klar sichtbar sein.

Die Prüfung, wiederum von 2 Richtern bewertet:

- Halt, Gruss
- Vorhandwendung
- Stangen-Treten im Trab
- Halt, 3-5 Tritte rückwärtstreten, im Trab anreiten
- Grosse Volte im Galopp Ø 20m
- Galopp geradeaus, zulegen, leichter Sitz
- Aufnehmen
- Volte Ø 10m
- Überstreichen mit beiden Händen
- Schenkelweichen
- Trab, Kurzkehrtwendung, Trab
- Gymnastik aus dem Trab
- Springen
- Sprung aus Galopp mit Galoppwechsel
- Kombination
- Zügel aus der Hand kauen lassen

Bei bestandener Prüfung erhält der Kandidat einen Goldtest- Eintrag in den Brevet-Ausweis und eine Goldtest-Anstecknadel.

Man darf behaupten, dass ein Reiter, der die drei Ausbildungslehrgänge Brevet-Silbertest-Goldtest seriös und mit guten Ausbildern durchlaufen hat, mit ruhigem Gewissen von sich sagen kann, er habe die wichtigsten Grundlagen des Reitens erlernt, bzw. die wichtigsten Grundausbildungsstufen abgeschlossen.